Hansa-Berufskolleg Münster

Hansa-Berufskolleg News

Hansa News

Bitte beachten Sie, dass wir Anmeldungen ausschließlich über www.schueleranmeldung.de (SchülerOnline) annehmen dürfen. Die Zugangsdaten erhalten Sie von Ihrer derzeitigen bzw. zuletzt besuchten Schule. (Das zwischenzeitlich angekündigte neue Portal Schulbewerbung.de wurde vom Schulträger für ein Jahr ausgesetzt).

Vom 26.01. - 18.02.2024 können Sie sich für folgende vollzeitschulischen Bildungsgänge anmelden:

  • Berufsfachschule Typ 2 (Ziel: Mittlerer Schulabschluss)
  • Zweijährige Berufsfachschule („Höhere Handelsschule“, Ziel Fachhochschulreife)
  • Dreijährige Berufsfachschule („Kaufmännische:r Assistent:in, Ziel Fachhochschulreife + Berufsabschluss Staatliche geprüfte:r kaufmännische:r Assistent:in)
  • Ausbildungsvorbereitung

Sollten Sie sich im Bewerbungsverfahren für den Bildungsgang FOS Polizei befinden, können Sie sich erst anmelden, wenn Sie eine Zusage der Polizei erhalten haben. Vorsorglich sollten Sie sich jedoch für einen anderen Bildungsgang anmelden.

Wenn Sie einen Ausbildungsvertrag unterschrieben haben, können Sie sich bereits jetzt für den Besuch der Berufsschule anmelden. Eine frühzeitige Anmeldung hilft uns sehr bei der Klassenbildung.

Wenn Sie unsere Wirtschaftsfachschule besuchen möchten (Ziel: Staatlich geprüfte:r Betriebswirt:in) können Sie sich ebenfalls bereits jetzt anmelden.

Wenn Sie Fragen zu einem Bildungsgang haben, melden Sie sich gerne bei den Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartnern der jeweiligen Bildungsgänge.

In Münster wurden aus Fremden Freunde

In Kristiansand bleiben Freunde Freunde - nachhaltig

Am 04.02.2024 machte sich eine Gruppe aus 8 Schülerinnen und Schülern mit den begleitenden Lehrkräften Ursula Bruns und Klaus Rosenau sowie der Referendarin Aygül Nen im Rahmen des Erasmus+-Austauschprogramms auf zur Kristiansand Katedralskole Gimle. Dies ist unsere Partnerschule in Kristiansand (NOR) und dort wurde mit Schülerinnen und Schülern aus Polen und Norwegen gemeinsam an Ideen zur „green and healthy school“ weitergearbeitet. 

Weiterarbeiten? Bereits im November 2023 haben sich alle Teilnehmenden am Hansa-Berufskolleg in Münster zum Kickoff getroffen und Themen der Nachhaltigkeit und Gesundheit diskutiert.

In Norwegen hatten wir das Glück, in der „Uke 6“ (Woche sechs bzw. „Woche Sex“), Einblicke in die Projektarbeit der norwegischen Schule zu erhalten. Uke 6 ist eine jährlich wiederkehrende Projektwoche, die in jedem Jahr Aspekte von Gesundheit und Sexualität zum Gesprächsthema macht. In diesem Jahr stand „Sexualisierung in der Gesellschaft“ im Fokus. So hatten die Schüler:innen die Möglichkeit, sich mit medizinischem Personal zu diesem Thema auszutauschen und in internationalen Gruppen grenzübergreifend Erfahrungen zu teilen und zu reflektieren. 

Des Weiteren haben die Schüler:innen die bereits seit Münster bestehenden Projektideen zum Thema Nachhaltigkeit und Gesundheit weiterentwickelt. Vier internationale Kleingruppen arbeiteten an Ideen zur Verringerung der Papierverschwendung sowie Verbesserung des Schulklimas in den teilnehmenden Schulen. Außerdem werden die Themen Fast Fashion sowie die Ausgestaltung der perfekten nachhaltigen Stadt in den Blick genommen. 

Weitere Impulse für die Arbeit an den Projektideen, gaben der Besuch von Returkraft, eine Anlage zur thermischen Abfallbehandlung im Umland von Kristiansand, wo wir gemeinsam mit Umweltpädagoginnen weiterführende Ideen zu nachhaltigem Denken und Leben entwickelt haben, sowie eine Videokonferenz mit dem Psychologen Mr. Joel Kiflemariam, der in Eritrea in der Deutschen Botschaft arbeitet. Er hat uns (erschreckende) Einblicke in die Arbeit von Psychologinnen und Psychologen und Lehrerinnen und Lehrern an pädagogischen Einrichtungen in Eritrea gegeben. Im Fokus dieses Gesprächs lag vor allem die mentale Gesundheit.  

Neben der Projektarbeit in und außerhalb der Schule, dem Kennenlernen des Schullebens in Norwegen und gewinnbringenden Diskussionen zur grenzübergreifenden Nachhaltigkeit und Gesundheit, hatten wir auch die Gelegenheit, das norwegische Lebensgefühl während des Sightseeings durch die Stadt und entlang der Küstenlinie aufzusaugen. 

Eine rundum gelungene, gesundheitsorientierte, nachhaltige Woche in Norwegen ging am 09.02.2024 mit unserer und der Abreise der polnischen Teilnehmenden zu Ende. 

Wir blicken mit großer Neugierde über die Grenze nach Lublin (Polen), wo Ende April 2024 der Abschluss des Projekts stattfinden wird. 

Hier heißt es dann Fertigstellung der Ideen, Evaluation des Projekts, Entdecken einer Schule und Stadt zwischen Moderne und Tradition, Ausblick auf die zukünftige Zusammenarbeit. 

Bis dahin heißt es: Stay green, stay healthy, stay europe!                                                           (BRS)

Das Hansa-Berufskolleg setzte sich im Rahmen eines pädagogischen Tages am Mittwoch, 14.02.2024 für den Schutz und die Sicherheit der Lehrkräfte sowie aller am Schulleben Beteiligten ein. Nach dem Berufskolleg Oberbergischer Kreis als Kooperationspartner der ersten Stunde ist nun das Hansa-Berufskolleg dem offiziell als erste Schule in NRW Netzwerk #sicherimDienst beigetreten. Im Beisein von Polizeipräsidentin Alexandra Dorndorf und dem schulfachlichen Dezernenten Christian Drummer-Lempert wurde symbolisch die Beitrittsurkunde unterschrieben.

Dem Netzwerk #sicherimDienst haben sich bereits mehr als 1.700 Multiplikatoren aus Behörden, Organisationen, Institutionen und Verbänden des öffentlichen Dienstes angeschlossen. Ziele sind die Gewaltvorsorge im öffentlichen Dienst und der Erfahrungsaustauch.

So fanden an dem gesamten Tag am Hansa-Berufskolleg zahlreiche Workshops für die Lehrkräfte in Zusammenarbeit mit der Polizei NRW, der LWL-Psychatrieverbund, dem Bezirkspersonalrat und der schulpsychologischen Beratungsstelle der Stadt Münster zu Themen wie  Konflikt- und Präventionsmanagement, Opferschutz oder Interventionsmethoden bei Mobbing statt.

Polizeipräsidentin Alexandra Dorndorf betonte, dass es „Aufgabe unserer Gesellschaft sei, dem respektvollen und verantwortungsvollen Umgang im täglichen Miteinander wieder einen hohen Stellenwert zu geben. Es gilt, genau das vorzuleben  und denjenigen eine besondere Wertschätzung zukommen zu lassen, die eine wichtige Aufgabe für unser Gemeinwohl übernehmen“. Auch Schulleiterin Ute Berkemeier betont: „Präventive Maßnahmen erhöhen die Sicherheit im Schulalltag, denn das Gefühl von Sicherheit ist eine Grundvoraussetzung für erfolgreiches Lernen. Mit dem heutigen Beitritt startet eine intensive Zusammenarbeit mit einem Netzwerk, das uns allen zeigt: wir stehen nicht alleine da“.

Foto: von links nach rechts: Alexandra Dorndorf (Polizeipräsidentin Münster), Andreas Hilgenberg (Vorsitzender Bezirkspersonalrat der Bezirksregierung Münster, VLW), Jennifer Dolina (Lehrerrat), Rami Reda (Schülersprecher des Hansa-Berufskollegs), Ute Berkemeier (Schulleiterin des Hansa-Berufskollegs) und Christian Drummer-Lempert (Schulaufsicht für Berufskollegs der Bezirksregierung Münster).

In diesem Jahr nahmen erstmals angehende Kaufleute für Versicherungen und Finanzanlagen mit ihrem Fachlehrer Marius Kattenbeck am Wettbewerb „Heimspiel für Zivilcourage“ teil.  

Der von Borussia Dortmund initiierte Wettbewerb zielt darauf ab, Zivilcourage und Engagement für eine vielfältige, tolerante und nachhaltige Gesellschaft zu zeigen. Die Aktion soll die Auseinandersetzung mit aktuellen gesellschaftlichen Entwicklungen fördern, da Demokratie nicht einfach vom Himmel fällt, sondern nur durch Partizipation und Mitwirkung gelingt. Dabei ist insbesondere die junge Generation gefordert, weil die Zukunft in ihren Händen liegt.

Im Rahmen des bundesweit ausgeschriebenen Wettbewerbs drehten die Schülerinnen und Schüler der Oberstufenklasse VP21C unter dem Motto „Fußball verbindet“ ein Video, welches sich mit dem Thema Rassismus und Diskriminierung auseinandersetzt. Dabei belegte das selbst gestaltete Video einen hervorragenden 6. Platz. Als Preis bekamen alle Schülerinnen und Schüler ein original BVB-Heimtrikot aus der aktuellen Saison.

Link zum Video:

https://www.youtube.com/watch?v=2DJj2093ZO0&list=PLOam-KWmCrPjx7sBl-uqhUi5oiZIYG1oq&index=21

Foto (HBK-KAT): Schüler:innen der VP21C mit ihren gewonnenen BVB-Trikots.

Im Rahmen des pädagogischen Tages am Mittwoch, 31.01.2024, verabschiedete sich die Gemeinschaft des Hansa-Berufskollegs von Daniel Wälte, der auf eigenen Wunsch zum GenoKolleg wechselt, um sich dort neuen beruflichen Herausforderungen zu stellen. 

Daniel Wälte absolvierte bereits sein Referendariat am Hansa-Berufskolleg und war 15 Jahre lang ein Teil der Schulgemeinschaft. Er war Bildungsgangleiter des Bildungsganges der Veranstaltungskaufleute und engagierte sich darüber hinaus auch bei außerunterrichtlichen Projekten. Im Rahmen seiner Abschiedsfeier dankte ihm Schulleiterin Ute Berkemeier im Namen der gesamten Schulgemeinschaft für sein großes Engagement. Und auch die Mitglieder „seines“ Bildungsgangs ließen ihn nicht ohne eine persönliche Verabschiedung gehen. Alles Gute! 

Foto (HBK-HB): Daniel Wälte während seiner Verabschiedung auf dem roten Sofa in der Aula.

Die Experten De-Won Youn und Jan Kessler vom Verein sozial-integrativer Projekte e.V. waren am Donnerstag, 01.02.2024, zu Besuch am Hansa-Berufskolleg. Sie informierten die Oberstufenklasse der FOS Polizei über die Möglichkeiten und Chancen des Täter-Opfer-Ausgleichs im Rahmen des Strafprozesses. 

In einem interaktiven Workshop wurde gemeinsam mit der FP22A und der Fachlehrerin Katharina Lakemeyer die Arbeit in der Jugendhilfe beleuchtet, welche für die Schüler:innen im Polizeivollzugsdienst in ihrem späteren Berufsalltag von großer Bedeutung ist. Dabei kamen die Schüler:innen abschließend zu der Erkenntnis, dass bei straffällig gewordenen Jugendlichen mit „Erziehung statt Bestrafung“ vielfach mehr erreicht werden kann.

Der Bildungsgang FP dankt dem Verein sozial-integrativer Projekte e.V. für den Besuch und die spannenden Einblicke. 

Foto (HBK-HEM): Mark Völkerding (FP22A) mit De-Won Youn und Jan Kessler vom Verein sozial-integrativer Projekte e.V. und Fachlehrerin Katharina Lakemeyer (v.l.n.r.).

Zum Ende des ersten Halbjahres wurde Sabine Dutke am Mittwoch, 24.01.2024, bei einer Verabschiedungsfeier im Lehrerzimmer des Neubaus in ein Sabbathalbjahr mit anschließender Pensionierung verabschiedet.  

Sabine Dutke war seit 2007 am Hansa-Berufskolleg tätig. Neben der Bildungsgangleitung der Justizfachangestellten war sie sehr engagiert beim jährlichen Café Lenz und im Nachhaltigkeitsteam. So sammelte sie beispielsweise im Rahmen des Café Lenz diverse Spenden, organisierte unter anderem auch als Nachhaltigkeitsprojekt die schulinterne Kleidertauschbörse oder initiierte die Spendenaktion „500 Deckel für eine Polioimpfung“ bei uns im Hause. 

Unsere Schulleiterin Frau Berkemeier dankte ihr im Namen des Kollegiums im Rahmen einer Verabschiedungsfeier für ihr herausragendes Engagement und Wirken am Hansa-Berufskolleg. 

Foto (HBK-HEM): Sabine Dutke (Mitte) mit Schulleiterin Ute Berkemeier (links) und stellvertretendem Schulleiter Christoph Niehoff (rechts). 

Am Donnerstag, 25.01.2024, fand in der vollbesetzten Aula des Hansa-Berufskollegs in Kooperation mit der Polizei NRW der sogenannte „Crash Kurs NRW“ statt. 

Bei der Veranstaltung handelt es sich um eine Präventionskampagne der Polizei NRW für mehr Verkehrssicherheit, die auf Initiative der Beauftragten für Verkehrserziehung Jennifer Hömann und Klaus Rentmeister das dritte Mal am Hansa-Berufskolleg durchgeführt wurde. Vor dem Hintergrund der Tatsache, dass jugendliche Verkehrsteilnehmer:innen unter 25 Jahren überproportional häufig in Unfälle verwickelt sind, stellt die Schülerschaft genau die richtige Zielgruppe für die Kampagne dar.

Zu Verkehrsunfällen in Münster gerufene Einsatzkräfte berichteten den Teilnehmenden von ihren sehr persönlichen Erfahrungen und Erlebnissen. Eindrucksvolle Fotos und Filmsequenzen unterstützen die Berichte, in denen die Ursachen und Folgen von Verkehrsunfällen aufgezeigt wurde. Diese realistischen und oft beklemmenden Eindrücke von Vertreterinnen und Vertretern der Polizei NRW und der Feuerwehr Münster ging den Zuhörenden unter die Haut. 

Ziel der Veranstaltung ist es, die Jugendlichen auf emotionale Weise für ein umsichtiges Verhalten im Straßenverkehr zu sensibilisieren, was den Akteuren erneut eindrucksvoll gelungen ist. Dies spiegelt sich im Resümee der Schülerin Charlotte Buchholz aus der Klasse FP23B wieder: ,,Mich haben die Bilder und auch die erzählten Ereignisse sehr mitgenommen und ich denke das genau solche Crash-Kurse sehr wichtig für die Sensibilisierung junger Erwachsener sind!”

Foto [HBK-HEM] (von links nach rechts): Marion Schulze-de Wendt (Polizei NRW), Guido Bloemker (Feuerwehr Münster), Karsten Boecker (Polizei NRW), Ulrike Heitkamp (Polizei NRW), Rebecca Nockemann (Polizei NRW), Michael Volmer (Polizei NRW), Matthias Büchter (Feuerwehr Münster), Jennifer Hömann (Hansa-Berufskolleg Münster) und Klaus Rentmeister (Hansa-Berufskolleg Münster)

Schon seit einigen Jahren erinnern Münsteraner Schulen gemeinsam an die Opfer des Holocaust. In diesem Jahr nahmen auch die Auszubildenden zur/zum Fachangestellten für Arbeitsmarktdienstleistung der FA21A des Hansa-Berufskollegs an der bewegenden Gedenkveranstaltung auf dem Platz des Westfälischen Friedens teil.

Oberbürgermeister Markus Lewe mahnte in seiner Rede nachdrücklich, die Vergangenheit nicht in Vergessenheit geraten zu lassen.

Der Besuch des Holocaust-Gedenktages am Donnerstag, 25.01.2024, war eine tiefgreifende Erfahrung, die das Bewusstsein der Teilnehmenden für die Verantwortung gegenüber der Geschichte und den Ereignissen der Gegenwart schärfte.

Foto (HBK-MOE): FA21A mit Klassenlehrer Marcel Möllenhoff auf dem Platz des westfälischen Friedens.

LL23B und LL21B entwickeln Ideen für innovative Gemeinschaftsunternehmen.

Auf Einladung von Christoph de Groot war Prof. Dr. Thorsten Kliewe (Hochschullehrer und Innovator) am Donnerstag, 25.01.2024, zu Gast am Hansa Berufskolleg und führte die angehenden Fachkräfte für Lagerlogistik in das Unternehmertum von Gemeinschaftsunternehmen aka Genossenschaften ein.

In einem kurzweiligen Eröffnungsvortrag wurden nicht nur die Kriterien, Ziele und Entwicklungen, sondern auch Herausforderungen von gesellschaftlich geführten Unternehmen erörtert. Dies leitete eine angeregte Diskussion der Auszubildenden über die Problemfelder der Lagerlogistik ein. Mit einem „ran an die Wurst“ motivierte Prof. Dr. Kliewe die Schüler:innen dazu, sich in Gruppen den Problemen anzunehmen und diese über die Kreativmethode „Persona“ zu verdichten. Kreativ ging es sodann über Brainstorming Cards weiter. Dabei stand die Fragestellung, wie gemeinschaftlich geführte Unternehmen die Probleme der jeweiligen „Gruppen-Persona“ lösen können, im Mittelpunkt. In einem weiteren Ansatz wurde hinterfragt, welche Gemeinschaftsunternehmen gegründet werden könnten, um die geäußerten Problemlagen zu lösen.

Prof. Dr. Kliewe, Bildungsgangleiter Jan Groeger und Initiator Christoph de Groot waren begeistert von dem überaus engagierten und kreativen Einsatz der Auszubildenden. Das Zitat des Tages ging an Sascha Büker aus der LL21B, der treffend formulierte: „Als Gemeinschaft können wir deutlich mehr erreichen.“

Das oben beschriebene Event wurde gefördert durch das europäische ComEnt-Projekt. Ziel des ComEnt-Projekts ist die Entwicklung eines Blended-Learning-Bildungsprogramms und der dazugehörigen Lehr-/Lernressourcen für Hochschulen, Akkreditierungsagenturen und Sozialunternehmer/Innovatoren zum innovativen Thema der Entwicklung von Gemeinschaftsunternehmen.

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf

  Hansa-Berufskolleg
  Hansaring 80, 48155 Münster
   0251 608090
  0251 6080999
   info@hansa-berufskolleg.de

 

Webgeschreibung Anfahrt Hansa Berufskolleg

Jahrbuch Hansa Berufskolleg